Eishockeynews

EISHOCKEYNEWS


06.03.2021
Lugano bremst Bern

Es hätte eine perfekte Woche werden können mit dem Cupsieg am Sonntag gegen die ZSC Lions sowie den Siegen gegen Genf und Davos am Dienstag respektive Donnerstag. Doch der HC Lugano bremste die Mutzen mit einem 4:1 Sieg aus.
Im vierten Spiel innerhalb von sechs Tagen kam der SCB von Beginn weg nicht richtig in Fahrt und nach den ersten 20 Minuten lagen die Mutzen bereits vorentscheidend mit 0:3 im Rückstand. In der vierten Minute eröffnete Lajunen das Score und in der 15. Minute doppelte Fazzini mittels Penalty nach. Das vorentscheidende 3:0 durch Mikkel Bödker fiel 17 Sekunden vor dem Ende des Startdrittels. Im Mitteldrittel kamen die Berner etwas besser in Fahrt und konnten in der 35. Minute durch Cory Conacher auf 1:3 heran, doch mehr wollte den Mutzen trotzt einer Leistungssteigerung im Schlussabschnitt gelingen. Das 1:4 von Julian Walker in der 56. Minute liess definitiv keinen Zweifel mehr am Sieg der Tessiner offen. Auch nächste Woche bestreitet der SCB wiederum drei Spiele. Am Dienstag und Freitag tritt der SCB zuhause gegen den EV Zug und die SCL Tigers an, am Samstag warten die ZSC Lions im heimischen Hallenstadion.

► SCB



05.03.2021
5:2-Sieg vom SCB gegen Davos

Nach dem Auswärtssieg gegen den HCD liegt der SCB nun nur noch vier Punkte hinter einem Pre-Playoff Platz.
In einem ausgeglichenen Spiel konnte sich Bern vor allem auf drei Dinge verlassen: SCB-Goalie Philip Wüthrich mit seinen sicheren Paraden, das Berner Torgehäuse, welches nicht weniger als fünf Mal abwehrte, und Cory Conacher, der mit seinen zwei Treffern zum 3:1 und 4:2 den Weg zum Sieg ebnete. Damit hat der quirlige Kanadier in sieben Spielen für den SCB bereits 5 Tore und 4 Assists erzielt. Zu seinem ersten Treffer in der National League hingegen kam Kyen Sopa. Der 21-jährige Flügelstürmer brachte sein Team in der 26. Minute mit 2:1 in Führung. Die Unparteiischen gaben den Treffer vorerst nicht, erkannten dann aber in der Videokonsultation, dass der Puck an der hinteren Torstange und nicht an der Latte gelandet war.
Überhaupt lief der Puck heute für das Team von Mario Kogler, bereits in den ersten paar Spielsekunden rettete der Pfosten ein erstes Mal vor dem heranstürmenden Aaron Palushaj, welcher im Verlauf des Abends noch zwei weitere Male nur Metall traf. Auf Berner Seite war die Effizienz deutlich besser und am Ende machte Dustin Jeffrey in der 59. Minute mit dem fünften Treffer ins leere Tor alles klar. Bereits Morgen steht ein weiteres Spiel für die Mutzen auf dem Programm, sie treten beim HC Lugano an.

► SCB



03.03.2021
Der SCB gewinnt im Penaltyschiessen

Keine 48 Stunden nach dem Gewinn des Cupfinals trafen die Mutzen in der Meisterschaft zuhause auf Genf-Servette und siegten mit 4:3 nach Penaltyschiessen.
Das Spiel zwischen den beiden Teams war recht ausgeglichen, doch besassen die Gäste aus Genf zu Beginn die gefährlicheren Chancen. Eine davon verwertete Marco Miranda kurz vor Ende des Startdrittels. Zu Beginn des Mitteldrittels bot sich dem SCB in Überzahl die Gelegenheit auszugleichen, stattdessen erhöhten die Genfer mit einem Konter auf 2:0. Immerhin sass Joël Vermin danach immer noch auf der Strafbank und der SCB erzielte durch Miro Zryd nach einem «Bully-Goal» den Anschlusstreffer zum 1:2. Doch wiederum legte Genf mit dem 3:1 vor, ehe das Team von Mario Kogler erneut postwendend reagierte und durch André Heim auf 2:3 herankam. 173 Sekunden vor Schluss gelang Cory Conacher in Überzahl der Ausgleich. Wie schon im Cup-Halbfinal kam es gegen Genf zum Penaltyschiessen, und erneut war der SCB erfolgreich: Tristan Scherwey, Inti Pestoni und Vincent Praplan trafen hintereinander und sicherten den wichtigen Zusatzpunkt. Damit gelang dem SCB ein guter Start in den Monat März, in welchem die Berner 15 Partien zu absolvieren haben, die nächste am Donnerstag in Davos.

► SCB



27.02.2021
Bern gelingt die Revanche gegen Zug nicht

Im zweiten Spiel innerhalb von 24 Stunden gegen den EV Zug zeigten sich die Berner zwar stark verbessert, zu Punkten reichte es allerdings nach der 4:5-Niederlage erneut nicht.
Miro Zryd brachte den SCB mit seinem ersten Saisontreffer bereits in der 7. Minute in Führung, doch gelang den Zugern in weniher als zwei Minuten der Ausgleich. Noch vor der ersten  Pause erzielte Ramon Untersander mit einem schönen Weitschuss den erneuten Führungstreffer. In der Folge hatte der SCB einige gute Chancen, sogar noch weitere Treffer zu erzielen. Stattdessenermöglichte ein weiterer Fehlpass im eigenen Drittel  den Innerschweizern den Ausgleich in der 38. Minute.
Ein Doppelschlag kurz vor und kurz nach der zweiten Pause brachte die Zuger vorentscheidend in Front. Das 5:2 für die Innerschweizer acht Minuten vor Schluss liess den Berner Bär nochmal erwachen. Tore von Inti Pestoni und André Heim liessen die Berner nachmals hoffen. In der letzten Spielminute waren die Berner dem Ausgleich mehrmals nahe, doch das Glück stand ihnen nicht zur Seite.
Am Sonntag geht es weiter mit dem Cupfinal. Der SCB hat sich mit Siegen gegen Basel (4:0), Davos (2:0), Ajoie (3:0) und Genf (3:2 n.P.) für den Final qualifiziert und trifft dort im Zürcher Hallenstadion auf die ZSC Lions. Das Spiel beginnt um 20.15 Uhr und  wird auf SRF2 sowie auf blue zoom direkt übertragen.

► SCB



Quellen: SIHF, SCB, SCL Tigers, EHC Biel
.

← Home


 


Präsentatoren