Weitere Sportnews 5

WEITERE SPORTNEWS


13.11.2020
Nico Müller ist Vizemeister der DTM

Nico Müller ist Vizemeister der DTM Meisterschaft 2020, der Titel geht an René Rast. Der dritte Titel, der 24. Sieg und damit erfolgreichster Audi-Werksfahrer in der Geschichte der DTM, René Rast hat es geschafft! Der deutsche Audi-Pilot feierte beim letzten Saisonrennen der DTM in Hockenheim einen souveränen Sieg und ist der neue und alte DTM-Champion. Mit seinem dritten Triumph in seiner erst vierten DTM-Saison zieht Rast zudem in der ewigen Bestenliste der DTM-Meister mit Klaus Ludwig gleich, nur Bernd Schneider hat mehr, nämlich fünf Titel. Verfolger Nico Müller (SUI, Audi), der nach seinem Sieg am Samstag noch Hoffnung hatte, musste sich im Rennen mit dem zweiten Platz begnügen und sich in der Meisterschaft mit 330 Punkten hinter Rast (353) knapp geschlagen geben. Rasts Teamkollege Jamie Green (GBR) zeigte am Sonntag in Hockenheim erneut eine starke Performance und komplettierte das Podium als Dritter. Dahinter sortierten sich die weiteren Audi-Werkspiloten Mike Rockenfeller (GER), Robin Frijns (NED), der mit 279 Zählern Gesamtdritter in der Meisterschaft wurde, und Loïc Duval (FRA) ein. Damit belegten alle sechs Audi-Werksfahrer die ersten sechs Plätze. Mit Rang sieben war der Südafrikaner Jonathan Aberdein wie bereits am Samstag bester BMW-Pilot. Audi hatte ebenso vorzeitig den Marken-Titel gewonnen wie das Audi Sport Team Abt Sportsline die Team-Wertung der DTM 2020.

Fahrerwertung 2020:
1. René Rast, 353 Punkte
2. Nico Müller, 330 Punkte
3. Robin Frjins, 279 Punkte
4. Mike Rockenfeller, 139 Punkte
5. Timo Glock, 120 Punkte
6. Sheldon van der Linde, 109 Punkte
7. Loic Duval, 108 Punkte
8. Jamie Green, 98 Punkte
9. Marco Wittmann, 95 Punkte
10. Ferdinand Habsburg, 68 Punkte

► DTM


25.10.2020
Nico Müller muss die Gesamtführung abgeben

Dramatik bis zum Schluss, René Rast versus Nico Müller – beim großen Showdown der DTM vom 06. bis 08. November in Hockenheim kommt es zum offenen Duell des deutschen Titelverteidigers und seines Schweizer Herausforderers. Robin Frijns (NED), der dritte Audi-Pilot im Bunde der Titelkandidaten, hat nach einem unverschuldeten Unfall in Zolder nur noch theoretische Chancen. Der ehemalige Grand-Prix-Kurs in Belgien bescherte der DTM Dramatik im Titelkampf. Müller hatte seit Saisonbeginn die Tabellenführung inne, sogar 47 Punkte Vorsprung auf den drittplatzierten Rast. Rast eroberte Zolder jedoch im Sturm, gewann an den beiden Wochenenden alle vier Rennen und sorgte damit für die unverhoffte aber beeindruckende Trendwende. Rast reist mit 19 Punkten Vorsprung auf Müller zum traditionellen Finale im badischen Motodrom. Mit Platz zwei verzeichnete Müller am Sonntag sein besten Zolder-Ergebnis. Für eine Überraschung sorgte im 16. von 18 Saisonrennen der Pole Robert Kubica. Der ehemalige Formel-1-Pilot erkämpfte sich mit cleverer Strategie und sehenswerten Überholmanöver als Dritter seinen ersten Podiumsplatz in seiner ersten DTM-Saison. Damit ließ Kubica auch alle sechs Werks-BMW hinter sich.

Rangliste Rennen 1
1. René Rast
2. Robin Frijns
3. Ferdinand Habsburg
6. Nico Müller
 
Rangliste Rennen 2
1. René Rast
2. Nico Müller
3. Robert Kubica

Fahrerwertung
1. René Rast, 304 Punkte
2. Nico Müller, 285 Punkte
3. Robin Frijns, 268 Punkte

► DTM


10.10.2020
Durchzogenes Wochenende für Nico Müller

In Zolder fand an diesem Wochenende die 7 DTM Runde statt und Nico Müller musste von seinem Vorsprung in der Gesamtwertung Punkte einbüssen. Im Samstagsrennen schaffte es der Schweizer hinter Titelverteidiger René Rast und Robin Frijns als Dritter noch auf das Podest, am Sonntag schaute für den Schweizer nur der 9. Platz heraus wärend Titelverteidiger René Rast auch im zweiten Rennen einen Sieg einfahren konnte.

Rangliste Rennen 1
1. René Rast
2. Robin Frijns
3. Nico Müller

Rangliste Rennen 2
1. René Rast
2. Mike Rockenfeller
3. Lucas Auer

Fahrerwertung
1. Nico Müller, 259 Punkte
2. René Rast, 249 Punkte
3. Robin Frijns, 243 Punkte

► DTM


20.09.2020
Erneut Platz 5 und 1 für Nico Müller

An diesem Wochenede fand beim Nürnburgring das Sprintrennen statt und wie beim letzten Wochenende erreichte Nico Müller einen 5 Platz und einen Sieg. Das Samstagsrennen wurde von Robin Frijns vor Titelverteidiger René Rast und Marco Wittmann gewonnen, das Sonntagsrennen dominerte dann Nico Müller und verwies Robin Frijns und René Rast auf die Ehrenplätze. In der Gesamtwertung führt nach wie vor Nico Müller vor Robin Frijns und René Rast, alle drei Piloten auf Audi.

Rangliste Rennen 1
1. Robin Frijns
2. René Rast
3. Marco Wittmann

Rangliste Rennen 2
1. Nico Müller
2. Robin Frijns
3. René Rast

Fahrerwertung
1. Nico Müller, 242 Punkte
2. Robin Frijns, 224 Punkte
3. René Rast, 195 Punkte

► DTM


13.09.2020
Platz 1 und 5 für Nico

Nico Müller holt beim Nürrnburgring GP einen Sieg am Samstag und belegt am Sonntag bloss den fünften Platz. Dabei hatte auch beim Sonntagsrennen alles nach einem weiteren Triumpf von Polesetter und Dominator Nico Müller ausgesehen welcher das Samstagsrennen dominiert hatte und auch beim Sonntagsrennen auf der Poleposition stand. Auch der Start verlief für den Schweizer ohne Probleme, Müller kam gut vom weg vom Startplatz eins und konnte die hinter ihm lauernde Konkurrenz in Person von Frijns und Rast auf Distanz halten. Das Blatt wendete sich, als Müller in Runde elf seinen Pflichtstopp absolvierte. Robin Frijns kam nur eine Runde später an die Box und brannte danach eine schnelle Runde nach der anderen in den Asphalt des erstmalig 5,148 Kilometer langen Grand-Prix-Kurses, der erstmals seit 2001 wieder bei einem DTM-Rennen befahren wurde und der allen Piloten viel Fahrspaß bescherte. Müller hingegen kämpfte zunehmend mit einem technischen Problem an seinem Audi RS 5 DTM und musste zunächst Frijns und schließlich noch drei weitere Markenkollegen passieren lasen. Der Meisterschaftsführenden blieb im Ziel nur der fünfte Rang.

Rangliste Rennen 1
1. Nico Müller
2. René Rast
3. Marco Wittmann

Rangliste Rennen 2
1. Robin Frijns
2. René Rast
3. Mike Rockenfeller
5. Nico Müller

Fahrerwertung
1. Nico Müller, 205 Punkte
2. Robin Frijns, 176 Punkte
3. René Rast, 159 Punkte
4. Loic Duval, 85 Punkte
5. Mike Rockenfeller, 79 Punkte

► DTM


06.09.2020
Gutes Wochende in Assen

Erstmals wieder vor Publikum startete die DTM in Assen und Nico Müller konnte sowohl im Samstags- wie auch im Sonntagsrennen einen sehr guten dritten Platz nach Hause fahren. Das Samstagsrennen gewann Robin Frijns vor Polesetter Loic Duval, das Sonntagsrennen wurde von Sheldon van der Linde vor Robin Frijns gewonnen. In der Fahrerwertung führt Nico Müller nach wie vor mit respektablem Vorsprung vor Robin Frins und Titelverteidiger René Rast.

Rangliste Rennen 1
1. Robin Frijns
2. Loic Duval
3. Nico Müller

Rangliste Rennen 2
1. Sheldon van der Linde
2. Robin Frjins
3. Nico Müller

Fahrerwertung
1. Nico Müller, 164 Punkte
2. Robin Frijns, 138 Punkte
3. René Rast, 120 Punkte
4. Loic Duval, 71 Punkte
5. Timo Glock, 62 Punkte


Rennkalender DTM
01. - 02.08.2020   I   Spa Francorchamps
14. - 16.08.2020   I   Lausitzring
21. - 23.08.2020   I   Lausitzring
04. - 06.09.2020   I   Assen
11. - 13.09.2020   I   Nürburgring
18. - 20.09.2020   I   Nurburgring
09. - 11.10.2020   I   Zolder
16. - 18.10.2020   I   Zolder
06. - 08.11.2020   I   Hockenheimring


Wichtige Links
► Nico Müller
► DTM

Quellen: DTM.Com, Nico Mueller

← Home


 


Präsentatoren

 

HV HERZOGENBUCHSEE


20.09.2020
Spono Eagles vs. HVH 35.25

Eine weitere Niederlage für die Buchserinnen, trotz verbesserter Chancen Auswertung sowie hohem Tempo im Angriff. Grund für die grosse Tordifferenz war die Deckung. Es gab zu viele einfache Tore für Spono Nottwil.
Der HVH startete wie in den letzten Spielen stark in das Spiel. Herzogenbuchsee konnte durch gut Ausgespielte Tore lange mit dem Aktuellen Supercup Sieger mithalten. Auch konnten sie einige Strafen für die Gegner holen. Im Angriff spielten sie schnell und schlossen meistens erfolgreich ab. In der Deckung jedoch hatten sie mühe und konnten die Nottwilerinnen öfters nicht aufhalten. So gab es einfache Chancen für die Spono Eagles, welche sie oft erfolgreich nutzen konnten. Somit stand zur Halbzeit 19:15 für Nottwil.
Das Ziel für die zweite Halbzeit stand fest, Herzogenbuchsee musste mit dem gleichen Engagement, welches sie im Angriff zeigten, decken. Jedoch zeigte sich, dass die Nottwilerinnen ihnen einfach überlegen waren. Sie konnten weiterhin einfache Tore schiessen. Auch vorne funktionierte es nicht mehr so gut wie in der ersten Halbzeit. Die Buchserinnen verschossen öfters und auch ein paar Pässe kamen nicht an, was zu Gegenstössen der Gegner führte.
Jedoch war die Gesamtleistung des Teams akzeptabel. Sie hätten ein besseres Ergebnis erzielen können, aber trotzdem können sie mit ihrer Leistung zufrieden sein.
Nun geht es in die kurze Saison-Pause. Das nächste Spiel wird erst am 10. Oktober zuhause in der Mittelholz-Halle stattfinden. Dort werden sie auf Yellow Winterthur treffen.

HVH:
Lüthi (1’-30’, 4 Paraden), Käser (31’-60’, 1 Parade), Haas (1), Hofer (8), Jenni, Lüthi, Rieder (4), Rohde (3), Rychen, Schneider, Steiner (9), Strub, Sturny

► HV Herzogenbuchsee

► Rangliste Spar Premium League


11.09.2020
Niederlage trotz grossem Kampfgeist

Die Buchserinnen verlieren das erste Spiel der Saison 20/21 vor Heimpublikum. Trotz starker erster Halbzeit verliert die erste Mannschaft des HV Herzogenbuchsee mit einer Differenz von 17 Toren.

Selbstsichere erste Halbzeit gegen den Rekordmeister
Trotz der bekannten Stärke des LC Brühls, welcher sich im Supercup schon auf höchstem Niveau auf den Saisonstart vorbereiten konnte, gingen die Buchserinnen selbstbewusst in das Spiel. Durch das Selbstbewusstsein, dass sie auf den Platz brachten, konnten sie bis in die 26. Minute mit den Brühlerinnen mithalten. Die Mannschaft des HVH spielte schnelle Angriffe und überlegte Auslösungen, konnte die Gegner durch eine solide Deckung in Schach halten und zeigte die Stärken des jungen Teams. Durch die solide erste Halbzeit stand somit vor der Pause 15:12.

Deutlich verlorene zweite Halbzeit durch fehlende Tore
Das Ziel der Pause war weiterhin konzentriert und souverän zu spielen und eine gute Teamleistung zu zeigen. Leider konnte dieses Ziel nicht vollständig erfüllt werden. Im Angriff gab es öfters unangenehme Ballverluste, welche der LC Brühl mit Gegenstössen ausnutzte. Auch verschossen wir einige wichtige Tore. Auch in der Verteidigung gaben wir ein wenig nach, im Gegensatz zur ersten Halbzeit. So konnte die erste Mannschaft des LC Brühls sich einen immer grösser werdenden Vorsprung ausbauen. Schlussendlich verlor der HVH etwas zu deutlich mit 17:34. Nun hat das Team eine Woche Zeit, die Fehler der zweiten Halbzeit zu analysieren und zu verbessern, bis zum nächsten Meisterschaftsspiel gegen das Team des HSC Kreuzlingen. Das Spiel findet in Kreuzlingen am 12.09 um 16:00 statt, wir freuen uns über jede Unterstützung.

► HV Herzogenbuchsee

► Rangliste Spar Premium League


29.08.2020
Rückblick auf die Hauptversammlung

Der Handballverein Herzogenbuchsee blickt anlässlich der Hauptversammlung, wie die ganze Vereinswelt, auf ein spezielles Jahr zurück. Der Verein rüstet sich aus solider Finanzsituation heraus mit neuem Sportkonzept und neuen Vorstandsmitgliedern für die Zukunft. Der zurücktretende Sportchef Daniel Märki wird zum Ehrenmitglied ernannt.

Präsident Thomas Eggimann eröffnete die Hauptversammlung des Handballvereins Herzogenbuchsee vergangenen Donnerstag, um die coronabedingten Abstände einhalten zu können, im Sonnensaal. Der Verein blickt auf eine Saison zurück, welche abrupt abgebrochen werden musste und daraufhin die Sportwelt stillstand. Die 1. Herrenmannschaft spielte dann gerade in der 1.Liga-Finalrunde sensationell vorne mit. Die SPL1-Frauen waren am Verteidigen ihres Platzes in der obersten nationalen Liga. Auch praktisch alle anderen Aktiv- und Nachwuchsteams waren auf Kurs ihre Saisonziele zu erreichen. Man war auf dem Weg sportlich eine weitere gute Saison hinzukriegen bis dann eben das Virus kam.

Finanziell gesund
Keine Meisterschaft und auch keine Anlässe bedeutete unweigerlich weniger Einnahmen. So konnte unter anderem auch das traditionelle und für die Vereinskasse wichtige Plauschturnier nicht durchgeführt werden. Trotzdem konnte die Leiterin Finanzen Andrea Duppenthaler eine ausgeglichene Erfolgsrechnung präsentieren. Der HVH steht finanziell gesund da. So gut und auf eigenen Beinen, dass keine Coronafinanzhilfe beansprucht werden muss und kann. Es gab die letzten Monate viele Unsicherheiten und vieles bleibt auch für den Ausblick auf die neue Saison noch unklar. Entsprechend schwierig ist eine Budgetierung für das nächste Jahr. Aus aktueller Einschätzung voranschlagt der Verein ein Budget mit geringem Verlust für 2021.

Neue Struktur im Sportressort
Die Vereinsaktivität blieb trotz sportlichem Stillstand alles andere ruhig. Im Hintergrund wurde intensiv an der Gegenwart und Zukunft gearbeitet. Ivo Sonderegger und Lukas Stalder erarbeiteten ein neues Konzept für die Organisation des Sportbereichs. Mit neuen Ressorts und Verteilung von Aufgaben auf verschiedene Schultern sollen neue Perspektiven eröffnet werden, sowohl im Breiten- wie im Spitzensportbereich.

Wechsel im Vorstand und neues Ehrenmitglied
Daniel Märki legt nach 11 Jahren sein Amt als Sportchef nieder. Märki hat sich unermüdlich mit vollem Engagement für sämtliche sportlichen Belangen eingesetzt. In seiner Amtszeit gab es viele Erfolge zu feiern und er hat mit seiner umgänglichen und doch konsequenten Art die Weichen gestellt für sportliche Weiterentwicklungen und Erfolge. Daniel Märki wurde für seine ausserordentlichen Verdienste für den Verein unter stehenden Ovationen in den Kreis der HVH-Ehrenmitglieder aufgenommen. Lukas Stalder hat sich zur Wahl für die Nachfolge als Sportchef zu Verfügung gestellt und wurde einstimmig von der Hauptversammlung in den Vorstand gewählt. Mit Christian Ingold ist ein weiteres HVH-Urgestein zurückgetreten. Ingold hat die letzten 5 Jahre das Ressort Logistik geleitet. Als Nachfolgerin wurde Jacqueline Lüthi mit Applaus in den Vorstand gewählt. Für den seit einem Jahr vakante Vorstandsplatz im Bereich Administration konnte mit Marianne Baumgartner eine weitere im Verein und Handballszene bestens bekannte Person gewonnen werden.

Der Handballverein Herzogenbuchsee ist damit bereit die kommenden Herausforderungen anzugehen und schaut positiv in die Zukunft.

► HV Herzogenbuchsee


Quellen: HV Herzogenbuchsee, Swiss Handball

← Sport       Kultur →


 


Präsentatoren